Artur Klassen

Artur Klassen,
Filmemacher und Fotograf aus Bielefeld

Erzählungen in Form von Fotografie und bewegtem Bild haben eine besondere Kraft. Mit visuellen Darstellungen jeglicher Form Geschichten zu erzählen, löst tiefgreifende Prozesse aus. Verborgenes wird gehoben, Sichtbares neu definiert. Die schöpferische Arbeit zusammen mit Künstlern und Schauspielern war die größte Antriebsfeder für meine Tätigkeiten. Es entstanden freie Arbeiten die meinen Werdegang als Filmemacher und Fotograf für viele Jahre bestimmten.

Seit 2020 bin ich im Artcenter Bielefeld in der Hans-Sachs-Straße 4 ansässig. In den letzten Jahren habe ich vermehrt dokumentarische und narrative Kurz- sowie Langfilme entwickelt. Diese handeln von Licht und Dunkelheit. Den Kämpfen mit uns selbst. Der selbstreflexiven Reise und überhöhter Wirklichkeiten in Form von märchenhafter Meta-Erzählungen. Im Gegensatz dazu stehen dokumentarische Arbeiten, die versuchen einen Blick hinter die Fassade zu werfen. Lebenswelten zu verstehen und neu zu denken. Konventionen zu sehen und begreifbar zu machen. Mensch und Umwelt zu erforschen. Diese Arbeit möchte ich zusammen mit meinen Kollegen und Kolleginnen fortsetzen.

Mein Themenschwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit verschiedenen Formen der Identität - persönliche, kollektive oder auch räumliche Identitäten. Grenzen durchziehen unsere Leben und beeinflussen, wie wir miteinander umgehen und kommunizieren. Viele dieser Prozesse sind uns nicht bewusst und formen doch einen Großteil unserer Welt. Mir ist es wichtig Hintergründe zu erarbeiten - und damit Kontext zu schaffen.

Verschiedene Herausforderungen benötigen unterschiedliche Lösungsansätze, sodass sich keine einheitlichen Strategien festlegen lassen. Solche zu erarbeiten ist die schwierigste aller Aufgaben. Diese anzustoßen und fortwährend kritisch zu hinterfragen ist ein ständiger Prozess. Die Erfahrungen im szenischen und dokumentarischen Film, sowie in der Fotografie wären ohne eine auf das Projekt zugeschnittene Arbeitsweise wirkungslos. Die ständige Auseinandersetzung mit künstlerischen, medienpädagogischen und jounalistischen Methoden ermöglicht eine systemische Herangehensweise und fördert in Zusammenarbeit mit anderen Freischaffenden die Verschiebung künstlicher Grenzen.
In unseren Köpfen und ganz real.

Ich bin Regisseur, Produzent und Autor.
Kameramann, Fotograf und Colorist.
Freischaffender Künstler.


Fotografie

Foto-Dokumentation, Reportage- und Portraitfotografie, konzeptionelle Fotografie
Prozessorientierte / prozessbegleitende Fotografie

Film

Regie, Produktion, Kamera, Color Grading
Dokumentation, Spielfilm, Kurzfilm

Creative Direction / Produktion

Inhaltliche Erarbeitung von Filmstoffen, Konzeption, Planung und kreative Leitung
Teambildung und Produktion



VITA

Geboren in Toljatti / Russland - 06/1992

Toljatti liegt 800 Kilometer Luftlinie südöstlich von Moskau am östlichen Ufer einer Wolgaschleife und ist vorallem durch die Lada Werke bekannt.
Meine Eltern entschieden nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion nach Deutschland zurückzukehren.
Seit 1994 lebe ich in Ostwestfalen-Lippe. Aufgewachsen bin ich in Bielefeld.

Abitur - 07/2011

Gymnasium am Waldhof Bielefeld

Studio Zenit Klassen - 2006 bis 09/2014

Fotograf und Mediendesigner; Hochzeitsfotografie und Hochzeitsfilm

B.A. Medienwirtschaft - 09/2011 bis 01/2015

FHM Bielefeld

Freischaffender Filmemacher und Fotograf - 04/2012-heute

Film & Fotografie
Zusammenarbeiten mit verschiedenen Künstlern, Institutionen und Unternehmen

Story House Productions / Prosieben (MUC) - 09/2012 bis 03/2013

Galileo (Pro7): Postproduktion, Redaktion, Technik, Second Unit, Set Assistant
The Class of `39 (ARD): Second Unit Assistant, Set Assistant
Open Desert (Sat.1): Casting Camera
Bayern! / Bavaria! (BR / ARTE): Postproduktion

Bielefelder Kurzfilmwettbewerb Förderpreis - 12/2013

Verliehen vom Filmhaus Bielefeld; „Saint - Extrablatt“ Musikvideo
Bielefelder Stadtgeschichten

WDR (Studio Bielefeld) - 2014 bis 2016

Der Puppenbauer; Laub und Herbst; Feldmanns Riesenrad: Portraits (TV)
Hermannsdenkmal; Sparrenburg; Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica: Timelapses und Hyperlapses (Online)
Projekt Lesbos - Zwischen Hoffnung und Leid (Flüchtlingsprojekt in Zusammenarbeit mit dem WDR und Neue Westfälische)

Filmhaus Bielefeld - 2017 bis 2018

Kreative Leitung des offiziellen "Rausch" Kinotrailers für den Bilder Beben Kurzfilmwettbewerb 2017;
Projektbegleitende Beratung von Filmhaus Mitgliedern, sowie Betreuung unterschiedlicher Filmproduktionen.
www.filmhaus-bielefeld.de

filmreiz im Artcenter Bielefeld - seit 03/2020

www.filmreiz.de
Entwicklung von dokumentarischen Inhalten und szenischen / narrativen Filmstoffen.
Sehen was ist.
Sehen was wir sind.
Sehen was wir tun.